Chancengleichheit von Frauen und Männern

Die größte Personengruppe, die von Benachteiligung betroffen ist, sind Frauen, denn sie stellen die Mehrheit der Bevölkerung. Nicht nur deshalb gilt dem Ziel der Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern das besondere Augenmerk der Landesregierung. Es zeichnet sich auch ab, dass sich ohne Antworten auf die Geschlechterfrage die Herausforderungen von morgen nicht erfolgreich bewältigen lassen. So besteht zum Beispiel ein positiver Zusammenhang zwischen Geschlechtergleichheit und wirtschaftlichem Wachstum. Auch den Folgen der demographischen Entwicklung wird ohne verstärkte gleichstellungspolitische Bemühungen wie der Lösung der Vereinbarkeitsfrage und der Gewährleistung einer höheren Erwerbsbeteiligung von Frauen nicht wirkungsvoll zu begegnen sein.