Pressestelle des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (die Pressestelle) ist zentraler Anlaufpunkt für alle Anfragen, die sich aus der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ergeben.

Pressesprecher ist Herr Detlef Thiel
Telefon: 0391 5676235

Die Pressestelle erreichen Sie auch unter
Telefon: 0391 5676234 (Frau Schrott)
Telefon: 0391 5676230 (Herr Vormbrocke)
Telefax: 0391 5676187
E-Mail: presse(at)mj.sachsen-anhalt.de

Bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften sind eigene Pressestellen eingerichtet. Über diesen Link gelangen Sie zum Pressesprecherverzeichnis der Justiz.

Pressemitteilungen des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung

Johannes Nolte als Direktor am Amtsgericht Wittenberg eingeführt

21.11.2016
Wittenberg (MJ). Johannes Nolte ist am Montag in Wittenberg in sein Amt als Direktor des Amtsgerichts Wittenberg eingeführt worden. Der 1968 in Tübingen geborene Jurist begann nach seinem Studium in Heidelberg und Stuttgart seine Richterlaufbahn als Richter auf Probe 1996 am Landgericht Dessau. Bis 2011 ... weiterlesen…

Sachsen-Anhalts Justiz startet Unterrichtsprojekt - Grundgesetz statt Scharia

16.11.2016
Magdeburg (MJ). Demokratie, Gleichberechtigung von Mann und Frau, Meinungs- und Religionsfreiheit –viele nach Deutschland kommende Migrantinnen und Migranten finden hier ein ihnen völlig unvertrautes Rechtssystem vor. Um sie mit dem deutschen Rechtssystem vertraut zu machen, startet die sachsen-anhaltische ... weiterlesen…

Diskussion um Kinderehen - Keding: „Keine Ehen unter 18“

11.11.2016
Magdeburg (MJ). In der Diskussion um Kinderehen hat sich Sachsen-Anhalts Justizministerin Anne-Marie Keding für ein generelles Verbot für Eheschließungen von unter 18jährigen in Deutschland ausgesprochen. Die bisher im Eherecht gemachten Ausnahmen stammten aus einer Zeit, in der die Ehe noch eine Schutzfunktion ... weiterlesen…

Sport: hart, schmerzhaft – männlich? - Veranstaltung am 24.11.16 in Halle (Saale)

01.11.2016
Halle (MJ). "Wenn es eng wird, gehen halt immer die Jungs und die Männer auf den guten Platz", spitzte die ehemalige Bundesliga-Fußballspielerin Tanja Walther-Ahrens einmal die Frage nach der ungleichen Bewertung von Frauen- und Männerfußball in der Öffentlichkeit zu. Sport scheint eine klare Männerdomäne ... weiterlesen…

25 Jahre Sozialer Dienst der Justiz in Sachsen-Anhalt - Keding: Maßgeblicher Beitrag zur Prävention

27.10.2016
Magdeburg (MJ). Eine Institution hat Geburtstag: Am Donnerstag feierte in Magdeburg der Soziale Dienst der Justiz Sachsen-Anhalt sein 25jähriges Bestehen. Anne-Marie Keding, Ministerin für Justiz und Gleichstellung, erinnerte in ihrem Grußwort daran, dass Sachsen-Anhalt mit der Gründung des Sozialen Dienstes ... weiterlesen…

Strafgefangener flieht nach Gerichtstermin

27.10.2016
Zeitz (MJ). Ein Strafgefangener der Justizvollzugsanstalt Halle, Nebenstelle Frohe Zukunft ist am Donnerstag Nachmittag im Amtsgericht Zeitz nach einem Gerichtstermin geflüchtet. Bei einem Toilettengang stieß er einen Wachtmeister nieder und entkam. Der Wachtmeister wurde dabei verletzt und musste ärztlich ... weiterlesen…

Köthener im Konzentrationslager Roßlau

13.10.2016
Köthen (MJ). Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Justiz im Nationalsozialismus. Über Verbrechen im Namen des Deutschen Volkes“ stellt der Historiker Dr. Alexander Sperk im Amtsgericht Köthen eine selten erörterte Thematik vor: Köthener im Konzentrationslager Roßlau Der Vortrag findet statt ... weiterlesen…

Direktor des Amtsgerichts Gardelegen im Ruhestand

30.09.2016
Magdeburg (MJ). Der langjährige Direktor des Amtsgerichts Gardelegen, Dr. Jürgen Richter, ist mit Ablauf des 30. September in den Ruhestand getreten. Justizministerin Anne-Marie Keding dankte ihm für seine Arbeit im Dienst der sachsen-anhaltischen Justiz. Dr. Richters Wirken in Gardelegen begann ... weiterlesen…

Freispruch in den Tod – Der Fall Maximilian Schmidt aus Köthen

22.09.2016
Köthen (MJ). Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Justiz im Nationalsozialismus. Über Verbrechen im Namen des Deutschen Volkes“ stellt der Historiker Michael Viebig im Amtsgericht Köthen einen ungewöhnlichen Justizfall aus dem Jahr 1940 vor: „Freispruch in den Tod“ – Das Sondergericht ... weiterlesen…

Finanzgericht Sachsen-Anhalt: Dr. Afra Waterkamp als Präsidentin ins Amt eingeführt

22.09.2016
Dessau (MJ). Das Finanzgericht Sachsen-Anhalt hat eine neue Präsidentin. Mit einer Festveranstaltung im Anhaltischen Theater in Dessau ist Dr. Afra Waterkamp am Donnerstag in ihr Amt eingeführt worden. Die 51jährige Juristin folgt auf Gunther Karl, der mit Ablauf des 31. Juli 2013 in den Ruhestand getreten ... weiterlesen…

Vortrag über NS-Gesundheitspolitik in Köthen

16.09.2016
Köthen (MJ). Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Justiz im Nationalsozialismus. Über Verbrechen im Namen des Deutschen Volkes“ spricht die Historikerin Dr. Ute Hoffmann im Amtsgericht Köthen zu Täter und Opfer der NS-Gesundheits- und Rassenpolitik in Köthen. Der Vortrag findet statt ... weiterlesen…

Vortrag über NS-Justiz in Köthen

08.09.2016
Köthen (MJ). Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Justiz im Nationalsozialismus. Über Verbrechen im Namen des Deutschen Volkes“ spricht der Historiker Daniel Bohse im Amtsgericht Köthen zum Thema „Nationalsozialistische Strafjustiz in Köthen“. Der Vortrag findet statt am Dienstag, 13. ... weiterlesen…

Sachsen-Anhalts Justizvollzug bereitet auf das Leben draußen vor - 54 Schulabschlüsse für Gefangene

17.08.2016
Magdeburg (MJ). Auch in Sachsen-Anhalts Justizvollzugsanstalten werden Schulbänke gedrückt. Im Schuljahr 2015/2016 machten 32 Gefangene einen Hauptschulabschluss, davon 16 im Rahmen des Berufsvorbereitungsjahres. Es konnten 22 Realschulabschlüsse vergeben werden, davon waren 15 erweiterte Realschulabschlüsse. ... weiterlesen…

Ausstellung zur NS-Justiz in Köthen eröffnet

05.08.2016
Köthen (MJ). Justizministerin Anne-Marie Keding hat am heutigen Montag am Amtsgericht Köthen die Ausstellung „Justiz im Nationalsozialismus. Über Verbrechen im Namen des Deutschen Volkes“ eröffnet. Die Ausstellung dokumentiert die Entwicklung der deutschen Justiz in den Jahren 1933 bis 1945. Im Mittelpunkt ... weiterlesen…

Weitere Verstärkung für den Justizvollzug

01.08.2016
Burg (MJ). Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt ist bestrebt, regelmäßig neue Beamtinnen und Beamten für den Justizvollzug auszubilden. Um geeignete Bewerberinnen und Bewerber für die abwechslungsreichen und vielfältigen Aufgabenbereiche im Justizvollzug zu erreichen, ... weiterlesen…

Direktor des Amtsgerichts Halberstadt im Ruhestand

01.08.2016
Halberstadt (MJ). Der Direktor des Amtsgerichts Halberstadt, Frithjof Büttner, ist heute am 1. August in den Ruhestand getreten. Justizministerin Anne-Marie Keding dankte dem Juristen für seinen langjährigen Einsatz für die Justiz in Sachsen-Anhalt. Der 65-jährige in Wolfenbüttel geborene Jurist war ... weiterlesen…

Suizid in Justizvollzugsanstalt Burg

29.07.2016
Burg. In der Justizvollzugsanstalt Burg wurde heute ein 48 Jahre alter Gefangener tot aufgefunden. Der Mann strangulierte sich. Anzeichen für Fremdeinwirkung gibt es nicht. Der unverzüglich herbei gerufene Notarzt konnte zum Bedauern der Anstaltsleitung nur noch den Tod des Mannes feststellen. Bitte ... weiterlesen…

Zehn Beamtinnen und Beamte in JVA Burg ernannt: Verstärkung für den Justizvollzug

13.07.2016
Burg (MJ). Willkommene Verstärkung für den Justizvollzug in Sachsen-Anhalt: Anne-Marie Keding, Ministerin für Justiz und Gleichstellung, hat am Mittwoch in der Justizvollzugsanstalt Burg zehn jungen Frauen und Männern ihre Urkunden zur Ernennung zu Justizvollzugsbeamtinnen und -beamten überreicht. Nach ... weiterlesen…

Juristen-Ausbildung - Keding: Hohe Qualität der Lehre sichert hervorragende Ergebnisse

01.07.2016
Halle (MJ). 71 Absolventen der Juristischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg haben heute in Halle ihre Zeugnisse in Empfang genommen. Anne-Marie Keding, Ministerin für Justiz und Gleichstellung, gratulierte den Absolventen und würdigte das hohe Niveau der juristischen Ausbildung ... weiterlesen…

Burger Justiz im Nationalsozialismus im Fokus

28.04.2016
Burg (MJ). Fälle aus Burg, Genthin und dem Jerichower Land stehen im Mittelpunkt der Ausstellung „Justiz im Nationalsozialismus. Über Verbrechen im Namen des Deutschen Volkes“, die am Montag, 2. Mai, im Amtsgericht Burg, In der Alten Kaserne 3, eröffnet wird und bis zum 23. Juni 2016 zu sehen sein wird. ... weiterlesen…

Ministerium für Justiz und Gleichstellung